Neubau Sparkasse in Meißen, Bahnhofstraße

Neubau Sparkasse in Meißen, Bahnhofstraße

Standort Dr. Eberle Platz 3, 5 und 7, 01662 MeißenNutzung Geschäftsstelle der Sparkasse, Ladengeschäfte und WohnungenBauherr Sparkasse Meißen, Neugasse 39-40, 01662 MeißenBauzeit August 1997 - August 1999Volumen 30.445m³Nutzfläche 5.116m²Gesamtkosten 24 Mio. €, KG 100-700Kubikmeterpreis 535 €, KG 300+400Leistungsbild Leistungsphasen 1 - 9, einschließlich Innenraumgestaltung und AußenanlagenWettbewerb 1. Preis, 1995

Auf der Grundlage des Wettbewerbs für die Geschäftsstelle der Sparkasse Meißen, wurde ein städtebauliches Konzept für das schwierige Grundstück erarbeitet. Die städtebauliche Idee war: Der Blockbebauung gegenüber Bahnhof einen markanten Abschluß zu geben, die Stützmauer des Ratsweinbergs mit mauerartiger Bebauung weiterzuführen und die Fläche des ehemaligen Kaisergartens für einen öffentlichen Platz wiederherzustellen. Entsprechend der städtebaulichen Disposition einzelner Baukörper, sind die Materialien und Texturen der Fassaden - Putz oder Naturstein - gewählt. Durch das Herausdrehen des Hauptbaukörpers aus der Orthogonalität der vorhandenen Bebauung war es möglich, den Bürobereich als zweibündige Anlage und im Erdgeschoß einen attraktiven Marktbereich, der sich gegen den Weinberghang öffnet, auszubilden.

Andere Projekte