Neubau Kindergarten St. Josef in Trossingen

Kindergarten "St. Josef" mit drei Normalgruppenbereichen sowie einer Ganztagesgruppe mit Essbereich und Ruheraum

Standort Wilhelmstraße 20, 78647 TrossingenNutzung 4-gruppiger Kindergarten mit 112 PlätzenBauherr Katholische Kirchengemeinde St. Theresia, Fritz-Kiehn-Platz 3, 78647 TrossingenBauzeit Oktober 2008 - November 2009Volumen 3.484m³Nutzfläche 712m²Gesamtkosten 1,48 Mio. €, KG 100-700Kubikmeterpreis 304 €, KG 300+400Leistungsbild Leistungsphasen 1 - 9, einschließlich Innenraumgestaltung und AußenanlagenPlanungsgutachten 1. Rang, 2007

Auf Grund des engen Kostenrahmens des Kindergarten-Neubaus wurde ein statisch einfacher Baukörper gebaut, der allerdings zur optimalen Belichtung und wegen eines guten Außenbezugs im Bereich der Eingangs/Spielhalle sowie auf der Südseite großzügig verglast ist. Einzelne farbige Fensterelmente und Sonnenschutzmarkisen sorgen für differenzierte Stimmung und Atmosphäre sowie für den notwendigen Sonnenschutz und tragen dazu einen großen Teil zur Architektur des Kindergartens bei. Der kompakte zweigeschossige Gebäude wurde, ähnlich wie schon der Altbau, möglichst nahe an die Kirche und die Auffahrt gesetzt, damit gerade auf der Südseite des Kindergartens ein möglichst großer von morgens bis abends gut besonnter Freibereich zur Verfügung blieb. Höhenmäßig wurde das Gebäude so einjustiert, dass jede der beiden Ebenen von außen her rollstuhlgerecht zugänglich ist. Dadurch kann auf einen Aufzug verzichtet werden und von jeder Ebene ist ein ebenerdiger Zugang zum Garten möglich. Der Haupteingang liegt am Hof zur Kirche und führt in das Zentrum des Kindergartens mit einer zweigeschossige Halle mit Blick zur Kirche, welche die beiden Ebenen verknüpft und direkt erlebbar macht. Hier können raumgreifende Attraktionen wie große Mobiles, Rutschröhre etc. angeordnet werden. Auf der oberen Ebene, an einer Galerie über der Halle, liegen die drei Normalgruppenbereiche. Auf der unteren Ebene befindet sich die Ganztagesgruppe mit Essbereich und Ruheraum. Die Fläche der Halle (Spielfläche) und der Essbereich bilden einen räumlichen Verbund und können für besondere Veranstaltungen mit dem Mehrzweckraum zu einer großen Fläche zusammengeschaltet werden. Alle Hauptnutzflächen für die Kinder sind zum Garten hin südorientiert.

Andere Projekte